Eigene Multivisionsshows

 Zentralasien:

Die Seidenstraße

Die aus China kommende Seide gab den alten Karawanenwegen einst den Namen: Seidenstraße. Doch über die ältesten Handes-wege Asiens wurden nicht nur Güter, sondern auch geistige Werte, künstlerische Ideen und Religionen verbreitet. Zentralasien war ein Schmelztiegel großer Kulturvölker. Unsere Reise geht von Usbekistan mit seinen sagenumwobenen Städten Chiwa, Buchara und Samarkand über Kirgistan, dem Land der Jurten bis nach Westchina, dem Sonntagsmarkt Kashgars und den Mogao-Buddha-Grotten in Dunhuang. Epen, kleine Geschichten, Musik und die Begegnung mit den dort lebenden Menschen sowie ein lan-destypisches Buffet lassen ein facettenreiches Bild der bereisten Regionen entstehen.

CHILE und Rapa Nui

(Osterinsel)

Von Arica, der nördlichsten Stadt Chiles aus, auf das Altiplano, zum tiefblauen Lago Chungará, (4566 m), in dem sich die Silhouetten schneebedeckter Vulkane spiegeln. Im Lauca National-park erlebt man Tiere wie Vicuñas, Nandus, Vizcachas, Flamin-gos und Wüstenfüchse. Die endlose Weite der Atacama-Wüste macht sprachlos. Gänzlich andere Eindrücke bieten Santiago de Chile und Valparaiso. Lassen Sie die mystische Atmosphäre der zu Chile gehörenden Osterinsel - Rapa Nui - mit ihren geheimnisvollen MOAI-Figuren auf sich wirken und lauschen Sie den Erzählungen vom Vogelmann-Kult. Genießen Sie das landestypische  Buffet.

 

 

 

Indien:

Arunachal Pradesh 

       Nagaland

Ein spannender Einblick in einen Teil Indiens , der nur wenig bekannt ist. Neben der über-wältigenden Schönheit der Landschaften vom Himalaya bis zum Regenwald sind es vor allem die vielen Stammesvölker mit jeweils eigener kultureller Identität, die Aufmerksamkeit erregen. Über vereiste Pässe geht es zu-nächst hinauf zum tibetischen Kloster Tawang auf 4500  m Höhe, anschließend zu den Stämmen der Apatani und der Adi-Gallo sowie durch den unzugänglichen Dschungel nach Nagaland, wo das Frühlingsfest Aeoling  stattfindet. Originalmusik, landestypische Speisen und eine Lesung ergänzen diese außergewöhnliche Foto-/ Video-Show.

 

Marokko

ein faszinierendes Land mit orientalischem Flair: Bezaubernde Paläste, Gärten und Moscheen, geheimnisvolle Souks, die archa-ische Lehmarchitektur des Südens mit ihren ineinander verschach-telten Berberburgen, majestäti-sche Berge und Sanddünen machen Marokko zu einem beliebten Reiseland. Marrakech, die Perle des Südens, mit ihrem Platz Djema El-Fna, wo sich Zauberer, Märchenerzähler, Musiker und Schlangenbeschwörer tummeln, Düfte, Geräusche und Farben in betörender Weise mischen und das kulturelle Leben pulsiert. Die eindrucksvolle Wüstenlandschaft des Erg Chebbi auf einer Kameltour und die Arganölproduzentinnen bei ihrer Arbeit. Hören Sie einen Exkurs über die Migra-tionspolitik des Landes und seine gesellschaftspoli-tische Situation. Probieren Sie leckere marokkanische Speisen wie Tajine, Kichererbsensalat, Couscous...

 


Myanmar  (Burma):

 

eine bunte, informative Multivisi-onsshow, in der Sie nicht nur die touristischen Highlights wie die Tempel von Bagan, die Königs-stadt Mandalay, die berühmte Shwedagon-Pagode oder den

Inle-See sehen , sondern auch unbekannte Regionen und Begegnungen mit den verschiedenen Völkern des Landes erleben; dabei wird auch

auf die Situation der Rohingyas eingegangen. Besuche in einem Waisenhaus, auf Feiern zu Buddhas Geburtstag, bei einer Hochzeit u.a. geben vielfältige Einblicke in das Leben der Menschen. Für das leibliche Wohl der Gäste ist mit einem köstlichen landestypischen Buffet gesorgt. Originalmusik und eine Lesung runden das Programm dieses Abends ab, der verschiedene Gesichter eines vielfältigen und noch immer ursprünglichen Landes zeigt.

 

 

Indonesien:

Sumatra - Java- Sulawesi Indonesiens kulturelle und geographische Vielfalt beein-drucken. Die Geschichte reicht weit zurück, und fast jede Weltreligion hat hier antike Bauwerke hinterlassen. Da ist Sumatra, mit dem Volk der Batak und dem der matri-linear organisierten Minang-kabau. Auf Java erleben Sie die hinduistische Tempelanlage Prambanan und den größten buddhistischen Tempel der Welt, den Borobodur, und auf Sulawesi den Totenkult der Toraja, die ihre Verstorbenen in Felswänden in geschnitzten Holzsärgen bestatten. Ein Abend mit Bildern, Filmsequenzen, Informationen, Musik und indonesischer Küche, die mit ihren Gewürzen die Geschmacks-nerven auf das Angenehmste reizt.