Das Konzept von Reisen und Speisen

Die Veranstaltungsreihe Reisen und Speisen gibt es seit September 2003 in Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus Hamburg Eppendorf. Damals begann ich, Silke Vetter, Diavorträge über verschiedene Länder, Lesungen und landestypische Buffets zu organisieren und in einem abendfüllenden Programm zu kombinieren. Dieses Konzept erfreut sich weiterhin großer, ja wachsender Beliebtheit. Wechselnde ReferentInnen nehmen uns mit und berichten von ihren Abenteuern, Entdeckungen und spannenden Begegnungen mit den BewohnerInnen eines Landes.

Die Menschen, die zu Reisen und Speisen kommen anzuregen, nicht nur mit eindrucksvollen Fotos, Videos und Informationen, Geschichten und der Geschichte eines Landes, sondern auch mit dessen Küche, die ja einen Teil der Kultur ausmacht, ist das Ziel von Reisen und Speisen. Ich möchte die Menschen nähren,  möglichst viele Sinne ansprechen bei der Begegnung mit der jeweils thematisierten Kultur; dazu gehört auch deren Kochkunst. Ein Bildervortrag über Indien z.B. hinterlässt viel tiefere Eindrücke, wenn dazu das sinnliche Erleben eines Curries oder Raitas kommt. In arbeitsreicher, meditativer Handarbeit fertige ich meine Buffets an. Ich scheue dabei keine Mühen, denn immer wieder macht es mir Freude, die verschiedenen Länderküchen auszuprobieren, nachzukochen oder auch schon einmal abzuwandeln, wenn sie für den hiesigen Geschmack allzu scharf oder exotisch erscheinen.

Fremde Kulturen auch denjenigen erfahrbar zu machen, die nicht selbst dorthin reisen können oder wollen - auch das ist ein Ziel von Reisen und Speisen. Den jeweiligen ReferentInnen die Möglichkeit zu geben, über ihre Abenteuer, Erlebnisse, Begegnungen, Erkundungen etc. zu erzählen; ihre Liebe zu einem Land auf ihre ganz eigene Weise auszudrücken und damit Begeisterung bei den ZuschauerInnen zu wecken.

Ganz besonders liegen mir die Menschen der jeweiligen Länder am Herzen: ihren Lebensalltag, aber auch ihre Feste zu zeigen, ihre Probleme, ihr soziales Umfeld, ihre Religion ... damit wir einander besser verstehen und aus der auf unsere eigene Kultur zentrierten Sichtweise herauskommen.

Darüber hinaus potentiellen Reisenden Tipps und Literaturempfehlungen zu geben, Anregungen für eigene Reisen. Und natürlich - last but not least - auch manche Gäste zum Nachkochen der bei Reisen und Speisen genossenen Gerichte zu animieren.