Lassen Sie sich inspirieren auf einer spannenden, manchmal abenteuerlichen und informativen Reise in fremde Kulturen. Lernen Sie ein Land, seine Menschen und seine Küche in einer abendlichen Multivisionsshow mit köstlichem Länderbuffet kennen.

 

 

 

Achtung: Unsere nächsten Veranstaltungen finden unter dem Vorbehalt der zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Corona-Regeln statt.

 

Unsere nächsten Veranstaltungen :

Abenteuer Indonesien

 von Sumatra über Java nach Sulawesi

 Samstag, 19. September 2020,  18.00  Uhr

 Julius-Reincke-Stieg 13 A, "Eppe und Flut"

 

Indonesien ist der weltgrößte Inselstaat mit etlichen aktiven Vulkanen und das Land mit der größten islami-schen Bevölkerung. Silke Vetter erzählt von den Minankabau auf Sumatra, einer matrilinear lebenden Volksgruppe und von den christlichen Batak auf Sumatra. Im Gunung-Leuser-Nationalpark beobachtet sie Orang-Utans, die "Menschen des Waldes" und deren durch Palmölplantagen bedrohten Lebensraum. Auf Sulawesi fasziniert sie der Totenkult der Toraja mit seinen Tao-Tao-Figuren und der Bestattung Verstorbener in Felswänden. Auf Java besucht sie sowohl die hinduistische Tempelanlage Prambanan, als auch den größten buddhistischen Tempel der Welt, den Borobodur. Ein Highlight ist der Sonnenaufgang am Mt. Bromo-Massiv. Ein Abend mit Bildern, Informationen, Musik und Köstlichkeiten der indonesischen Küche, diesmal wegen der Corona-Auflagen am Tisch serviert.

 

Der grüne Süden Indiens 

von Chennai nach Trivandrum

Samstag, 24. Oktober 2020   18.00 Uhr

 Eppe und Flut, Julius-Reinke-Stieg 13 A

 

Begleiten Sie Siegfried Precht durch die Landschaften in Indiens Süden, die von den kargen Küsten im OstenTamil Nadus bis zur eindrucksvollen, grünen Bergwelt der Western Ghats und zur immergrünen, tropischen Region Kerala, dem Traumland der Palmen und Lagunen, Backwaters genannt, reichen. Jahrtausende alte Kulturen, Religionen und Rituale mit ihrer unglaublichen Vielfalt beeindrucken in diesem Land der Kontraste mit seinen krassen Gegensätzen von Reichtum und Lebensfreude einerseits sowie Armut und Chaos andererseits. Silke Vetter hat dazu Speisen der südindischen Küche gekocht, die Ihnen diesmal wegen der geltenden Corona-Regeln am Tisch serviert werden.

 

 

Mustagh Ata

Höhentrekking im Pamirgebirge

 

 Samstag, 28. November 2020  18.00 Uhr

 Eppe und Flut, Julius-Reincke-Stieg 13 A

 

Wolfgang Felgendreher ist entlang der historischen Seidenstraße nach Ostturkistan, heute Xinjiang, im äußersten Westen Chinas gereist. Sein Ziel, der Mustagh Ata, ein Berggigant im Pamirgebirge. Auf den Hochsteppen traf er auf kirgisische Nomaden mit ihren riesigen Yak- und Schafherden, die unter Extrembedingungen den kurzen Sommer verbringen. Die Bilder zeigen karge Landschaften, schroffe Fels-massive und Menschen, deren exotische Gesichtszüge neu-gierig machen auf fremde Kulturen. Gerade die muslimischen Volksgruppen in der offiziell autonomen Provinz sind heute in großer Gefahr. Der Bissendorfer Fotograf berichtet über den kulturellen Völkermord an Uiguren, Kirgisen und Usbeken seitens der chinesischen Regierung. Leckere landestypische Speisen werden in der Pause von Silke Vetter serviert.

 

Sichern Sie sich schon jetzt Ihre Teilnahme durch eine verbindliche Kartenreservierung zum Preis von 25,--/21,-- Euro* (inkl. Buffet) unter karten@kunstklinik.hamburg, telefonisch unter 040 780 50 400 oder hier 

unter "Kontakt".

*für Schüler, Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte, Arbeitslose mit Ausweis